Alles tot im Bauernhimmel - Unplugged
Alles tot im Bauernhimmel - Unplugged 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Alles Tot im Bauernhimmel - Unplugged

Alles Tot im Bauernhimmel – Unplugged heißt Ralf Weihrauchs neues Soloprogramm, in dem er die Lieder seiner letzten CD live auf die Bühne bringt. Auf der CD „Alles tot im Bauernhimmel“ hat Ralf Weihrauch viele bislang unbekannt Volkslieder mit Synthesizern, Loops und Drum-Computern in ein neues Gewand gepackt


. Das für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominierte Album wurde vom Magazin Folk-World „erzählerisch stimmig und künstlerisch durchtrieben“ genannt. „So interessant interpretiert habe ich eine ganze CD mit deutschen Balladen noch nicht gehört,“ war im Folkmagazin zu lesen. 

 

Für das Liveprogramm verzichtet Ralf Weihrauch ganz auf elektronische Instrumentierung. Neben akustischen Version von Liedern der CD sind auch ganz neue deutsche Volkslieder zu hören, die er in seitdem bei der Suche in alten Büchern und Dokumenten gefunden hat.

Die alten Lieder und Balladen stehen weiter für sich und fesseln das Publikum durch ihre Inhalte und Wortgewalt. Sie erzählen dramatische Geschichten von grausamen Brüdern und untreuen Liebhabern.


Traurige Lieder über unerwiderte Liebe finden sich ebenso wie Balladen über listige Schwestern, die ihre Brüder vor dem Galgen retten. Zudem haben auch deutsche Volkstänze ihren Platz im Programm. 


Das Publikum schätzt Ralf Weihrauch nicht nur für sein Akkordeonspiel und seinen Gesang. Seine humoristischen mit schwarzem Humor durchsetzte Ansagen bringen geben den Auftritten auch „eine kabarettistische Note“, schrieb die Hessisch Niedersächsische Allgemeine. 

 

Seit 17 Jahren ist Ralf Weihrauch als Folkmusiker auf den deutschen und internationalen Bühnen unterwegs. Sein Soloprogramm mit britischen und keltischen Liedern hat er auf vielen deutschen Bühne aufgeführt und später spielte er auch mit seinem Trio in der ganzen Republik.

Seine Tour mit Gary Miller von den legendären Whisky Priests führte ihn nach Italien und Österreich. 2018 wurde er Mitglied der Whisky Priests und spielte auf der Reunion Europa-Tour.

Im Frühjahr 2020 gründete er mit Mitmusikern der Whisky Priests die Band „Chime Hours“, die nach einem erfolgreichen Start vor dem Corona-Lockdown wegen des Todes Tod des Lead-Sängers Mick Tyas aber nicht mehr besteht.


Zudem spielt er Akkordeon in der Band Crashandoh. Die Band ist die erste Adresse für irischen Party-Folk in Nordrhein-Westfalen.

Kontakt:

Ralf Weihrauch

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Ralf Weihrauch